Osterstriezel

Eine vegane Version des Oster-Klassikers

Frühling ist eine meiner liebsten Jahreszeiten, nicht zuletzt wegen der ganzen leckeren Oster-Nascherein. Einer meiner Favoriten war da immer schon der Striezel. Da ich dieses Jahr im Supermarkt keinen gefunden habe der mich glücklich gemacht hat habe ich nach etwas probieren dieses Rezept gefunden. Super leicht und fluffig und gerade richtig süß!

Osterstriezel

Portionen

1

servings
Arbeitszeit

15

minutes
Backzeit

30

minutes
Rastzeit

1

hour 

Zutaten

  • 500g Mehl, griffig

  • 100g Zucker

  • 300ml Planzendrink

  • 100g Margarine

  • 1 Würfel Germ (Hefe) oder eine Packung Trockenhefe

  • Schale einer Zitrone

  • 1TL Vanillearoma oder 1Pkg Vanillezucker

  • Prise Salz

  • Etwas Pflanzendrink zum Bestreichen

  • Hagelzucker oder Mandeln zum Bestreuen

Anleitung

  • Pflanzendrink und Margarine in einem kleinen Topf erwärmen bis die Margarine geschmolzen ist und dann auf ca. 30° abkühlen lassen. Germwürfel hinein bröseln und langsam auflösen lassen (oder Trockenhefe einrühren). Ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • Mehl, Zucker, Zitronenschale, Salz und Vanille in einer großen Rührschüssel vermischen.
  • Die Germ-Mischung dazu leeren und mit den Knethaken des Handmixers verühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dies kann einige Minuten dauern und der Teig wird eher klebrig, aber dadurch wird der Striezel später saftiger. Wenn ein gleichmäßiger Teig entstanden ist die Schüssel mit einem nassen Geschirrtuch zudecken und den Teig eine Stunde gehen lassen. Danach sollte er ca. die doppelte größe erreicht haben.
  • Den Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und einmal gut durchkneten. Dabei aber nicht zu viel Mehl einkneten.
  • Den Teig in drei gleiche Teile teilen und jeden zu einer 40-50cm langen Schlange ausrollen.
  • Die drei Stränge am oberen Ende fest zusammen drücken, einen engen Zopf flechten und die unteren Enden wieder zusammendrücken.
  • Den Striezel auf ein Bleck mit Backpapier legen, wieder zudecken und noch einmal 30 Minuten rasten lassen. Währenddessen den Ofen auf 160° vorheizen.
  • Den Striezel mit Pflanzendrick bestreichen und entweder mit Hagelzucker oder mit Mandelstiften oder -blättchen bestreuen.
  • Ca. 30 Minuten lang backen bis der Striezel außen leicht golden und innen durch ist. Auf keinen Fall zu lange backen, sonst wird er trocken. Am besten mit einem Stäbchen testen ob das Innere schon fertig gebacken ist.
  • Striezel vor dem Anschneiden auskühlen lassen um Austrocknen zu vermeiden.

Anmerkungen

  • Frische Germ lässt den Striezel etwas feiner schmecken als Trockenhefe.
  • Dinkelmehl funktioniert auch sehr gut bei diesem Rezept!
  • Wenn der Striezel außen schon zu Dunkelwird aber innen noch nciht fertig gebacken ist am Besten bei einem Stück Alufolie die Mitte ausschneiden, so dass ein Ring entsteht und den Striezel damit abdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.